Klavierlack Mittelkonsole aufpolieren, Professionelle Aufbereitung selber machen

  • Neu

    "Muster" war entzifferbar :)
    Ich hab mir dazu mal Youtube-Videos angeguckt und bin zu dem Entschluß gekommen einen Kratzer, den man nur beim bewußten hingucken sieht, nicht auszubessern, die Gefahr scheint mir zu groß mehr Schaden anzurichten. Auch meine Werkstatt meint, sie habe noch keine Arbeit gesehen, die zufriedenstellend war.

    Weil, bei meinem ist im Pralltopf an der seitlichen Schräge ein Kratzer. Das ärgerliche daran, der war wohl schon bei Auslieferung, aber ich habe ihn viel zu spät endeckt für eine Reklamation, weil im täglichen Fahrbetrieb ist er "unsichtbar"

    Gruß SchlummerEi
  • Neu

    Hier mal einige Bilder im Nasszustand (Beading). Derzeit fliegen über uns gegen Abends, in Formation, kleinere Wildgänseschwärme einher, dessen Hinterlassenschaften dann auf Dach, Motorhaube etc. hässliche Flecken verursachen. Dank der sehr guten Versieglung reicht eine einfache Hochdruckspülung nur mit Warmwasser ohne Zusätze. Die Stellen wo der Vogelkot mit dem Lack Kontakt hatte sollten dann kurz nachversiegelt werden.

    Das anschließende Sheeting ( Wasserablauf) beim Fahren habe ich leider nicht festhalten können. Jedoch war der Lack relativ schnell trocken.
    Dateien
    :thumbsup: Nur wer sein eigenen Weg geht, kann nicht Überholt werden :thumbsup:

  • Neu

    Mitoma schrieb:

    Dank der sehr guten Versieglung reicht eine einfache Hochdruckspülung nur mit Warmwasser ohne Zusätze
    Hatte mal ein Auto, dass ich jeden Tag früh um 5 starten musste. Das war (fast) jeden Tag durch Tau nass. Ein Eimer Wasser drüber und es glänzte die ganze Zeit wie Speckschwarte, weil der Tau den Schmutz einweichte und er dann mit wenig Aufwand und ohne Chemie abzuwaschen ging.

    Aber dafür immer noch um 5 raus? Geht gar nicht :D
  • Neu

    so, ich lese dann mal mit - habe aber auch gleich eine Frage,

    ich bin nun jemand der nicht gleich jede woche sein Auto wäscht,
    es wird gewaschen wenn es dreckig ist, ok schwarz ist immer dreckig :)

    aber mal im ernst, ich habe vor 4 Wochen mein Auto zum ersten mal von Hand gewaschen und einige Stellen entdeckt wo richtig dicker dreck hängst, teer oder Harz - keine Ahnung, danach habe ich das Auto von Hand gewachst.

    habe nun zum Geburtstag Reinigungsknete gechenkt bekommen - wie gewünscht.

    beim nächsten Waschgang will ich so den harten Dreck runter holen - und dann wieder wachsen,

    aber welches Wachs ist nun das beste und welches lässt sich am leichtesten verarbeiten?

    welche Hilfsmittel verwendet ihr noch zum Wachsen - Watte oder Microfasertücher?


    DANKE

Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!