Klima müffelt

    • Vllt. ist meine Nase etwas anders, aber bei uns riecht es nach Kühlflüssigkeit. Oder es ist ein ganz anderes Problem.
      War aber noch nicht beim Freundlichen, die 30 tkm sind noch nicht um und es stinkt nicht, man muss schon direkt mit der Nase ran.
    • Nach unserer Frankreich Reise riecht jetzt nichts mehr. Haben die Klima kurz vor Fahrtende immer schön ausgemacht und sie bei Kurzstrecken gar nicht eingeschaltet. Bei den zur Zeit herrschenden Temperaturen, sind wahrscheinlich sämtliche Keime verbrutzelt. :D
      Gruß
      Thomas

      Spritmonitor.de
    • Ich habe neulich drunter geschaut aber auch nicht gefunden. Der muss irgendwo versteckt über einer Unterbodenverkleidung sitzen.
      Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
      Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
      Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
      VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
      Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
      Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI
    • Ich hab meinen MK5 nun 1,5 Jahre, die Klima läuft IMMER. Bisher keinerlei Probleme mit Müffeln. Ebenso bei
      meinem Vorgänger MK3 welchen ich 9 Jahre hatte, Klima NIE vor Fahrtende ausgeschaltet, nie Desinfizieren
      lassen und nie ein Müffeln im Auto gehabt. Pfützen unterm Auto kan ich nicht sagen ob da welche sind, meine
      Garage hat nen Naturboden, da sickert das weg und auf der Arbeit wo er steht ist auch Split drunter. Wenn die
      Klima richtig gebaut wurde sollte das System von selbst abtrocknen und über den auslass auslaufen (meine
      persönliche Meinung).

      Gruß
      Thomas
    • Hallo

      Ich habe jetzt ein paar Mondeos MK5 die immer am Anfang müffeln und dann ist nach kurzer Zeit wieder alles in Ordnung. Da desinfizieren nichts brachte haben wir die Hotline informiert. Die sagt das der Verdampfer erneuert werden muss. Also das komplette Armaturenbrett ausbauen, danach den kompletten Heizungskasten raus. Dann den Heizungskasten zerlegen und den Verdampfer wechseln. Das ist schon etwas Arbeit. Und in der Garantiezeit kostenlos für die Kunden. Aber die keine Garantie mehr haben kucken in die Röhre. Irgendwie sollen die Verdampfer mit etwas beschichtet sein was nicht so ist wie es soll. Die neuen sollen geändert sein.
      Mal schauen. Nächste Woche ist der erste dran. Dann melde ich mich noch mal.

      Ich hoffe das ich euch weiterhelfen konnte.

      Gruß Günter
    • Neu

      Weil bei meinem Autofahrer-Club gerade Aktion war, war ich heute vorsorglich beim Klima-Komplettservice (bevor da etwas zu müffeln beginnt). Der Preis des Kältemittels R134a hat sich ja angeblich im letzten Jahr verachtfacht. Ich hab's noch günstig bekommen. Als ich nach UV-Kontrastmittel fragte (von dem die Autodocs immer erzählen), bekam ich als Antwort, dass man das heute nicht mehr nimmt, weil die Lecksuche mit Formiergas viel besser und genauer ist:

    • Neu

      Bei Formiergas(N2+H2) kann man die Undichtigkeit erst lokalisieren, nachdem die Anlage leer und mit dem Formiergas gefüllt ist. Dann wird mit nem Gasdetektor die Leckage Gesucht. Finde persönlich das UV-Kontrastmittel besser weil schneller in der Diagnose der Leckage. Wir haben beide Versionen in unserem Betrieb. Formiergas setzen wir bei nem "schleichendem Verlust" ein. D.h. wenn die Anlage langsam über einen längeren Zeitraum leer wird. Bei solchen Fällen tritt manchmal keine Kontrastflüssifkeit aus da nur die Gasphase austritt und somit das flüssige UV-Mittel nicht mitgerissen wird. Hat also beides seine Daseinsberechtigung.
      P. S. Ist ein alter Hut.
      Im Video kommt das so rüber als ob es was neues im Kfz Bereich wäre. Wir haben das schon seit Jahren.
      Hab gerade meinen Hamster eingesaugt. Bin nun stolzer Besitzer eines Beuteltiers. :D
    • Neu

      Sollte keine Kritik meinerseits sein, war nur ne Feststellung. Sorry wenn das so rüber kam.
      Manche Hersteller Schreiben dir sogar vor wie Leckagen zu orten sind.
      Bei VW z.B. bekommt man bei ner Lecksuche das UV-Kontrastmittel nicht bezahlt(Garantiefall), so ist man auf
      das Formiergas angewiesen. Ist auch ehrlich gesagt nicht so ne "Sauerei" wie das UV-Mittel.
      Ich meine wenn man die Anlage repariert. Wir haben die Erfahrung gemacht, das eine einmalige
      "Beschickung"mit UV-Kontrastmittel genügt...auf Anlagenlebenszeitdauer.
      Außer der Kompressor wird erneuert und somit das gros des PAG-Öl´s in dem sich das Kontrastmittel löst.
      Dann sollte man erneut UV-Lecksuchmittel einfüllen. Sind in der Regel beim PKW zw.5-10g
      Je nach Anlagengröße.
      Die meisten Werkstätten machen schon deswegen meist eine Druckprüfung weil
      dadurch zusätzliche Arbeitszeit an den Kunden verkauft werden kann.
      Grundsätzlich kann man sagen das "KEINE" AC-Anlage zu 100% Dicht ist.
      ALLE verlieren über kurz oder lang die Füllung.
      Erfahrungsgemäß sollte man ca. alle 3-4 Jahre nen Anlagencheck einplanen.
      Die meisten Leckagen treten durch Leitungsdurchscheuerungen und defekte Befüllventile auf.
      Mal abgesehen von den Steinschlagschäden im Kondensator
      Hab gerade meinen Hamster eingesaugt. Bin nun stolzer Besitzer eines Beuteltiers. :D

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!