Vignale Services

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ts-mc schrieb:

      Indirekt kann man das auch als Wertverlust interpretieren. Wenn ich beim Neukauf die Vignale-Services mit bezahle... und beim Verkauf nach einem Jahr diese verloren gehen, will der Käufer natürlich auch nur das Blech bezahlen. Also Verlust für den Erstkäufer :(
      Du zahlst doch keine Vignale Services mit. Wie Sammy schon sagte, hält sich der Vignale Aufpreis ausstattungsbereinigt in Grenzen. Ich hatte mir das damals durchgerechnet. Der Vignale mit nahezu Vollausstattung (ich hasse dieses Wort) war im Vergleich zum dann ziemlich aufgepimpten Titanium um die 600€ teurer. Kann man für die Services sehen oder aber auch für das Lederpaket für Türen und Armaturenbrett oder das aktive Geräuschunterdrückungssystem, welches es beides nicht im Titanium gibt. Für mich hat das gepasst.


      Vignale Turnier 2,0 TDCi PowerShift-Automatik
      Vignale Nocciola Metallic, 19" Alu 10 Speichen Design, Business-Paket, Technologie-Paket, Adaptive Cruise Control, Active City Stop, Blind Spot Assi, elektrische Heckklappe, Scheiben getönt, elektr. Lenksäule, Alupedale, aktueller Km Stand seit Mai 2016: 39.985
    • LordHelmchen schrieb:

      [...]


      Nur mit Sternchen und viel kleingedrucktem Text ;)
      Wie es leider heutzutage Gang und Gebe ist.

      Man muss einfach mal überlegen, wie Ford es hätte anders machen können?

      1. mögliche Alternative - Begrenzt auf die ersten XXX.XXX Kilometer

      Dann ist im Zweifel sogar der Erstkäufer am Arsch weil er mehr fährt und dann selbst nicht immer in den Genuss dieses Service kommt.

      2. mögliche Alternative - Begrenzt auf X Besitzer ab Neuzulassung.

      Diese X Besitzer fahren die Kiste Y Jahre und schrubben Z Kilometer runter. Da wird sich Ford dumm und dämmlich "servicen"

      Und so Konstrukte wie

      "Gilt für den Erskäufer, aber nur wenn dies eintritt, und er dann daraufhin das macht. Gilt weiterhin nur für einen potentiellen Zweitbesitzer wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: [...]"

      wären einfach lächerlich und nicht ernstzunehmen.

      Ich bin zwar kein Vignale-Fahrer und sehe das vielleicht deswegen nicht so eng aber ich finde, Ford hat das gut gemacht. Klipp und Klar, wenn auch nur im Kleingedruckten. So entstehen keine Zweifel und keiner muss sich rechtfertigen.
    • Prinzipiell stimme ich dir da ja zu, da die Vignale-Sparte (zumindest der Ansicht von Ford nach) eigentlich nicht mit den "normalen" Linien gleichzusetzen sein sollte.

      Was mir allerdings aufstößt ist, dass wenn ein Autohaus oder Ford selbst der Erstbesitzer ist, das Auto dann in den freien Verkauf geht, dieser Endkunden-Erstbesitzer offiziell nur als Zweitbesitzer geführt wird, und somit NICHT in den Genuss der Leistungen kommt....
    • Wen´s interessiert: Habe letztes Jahr einen ehemaligen Vignale-Messevorführer vom Händler gekauft. Eigentlich bin ich Erstbesitzer. Trotzdem keine Spur von Vignaleservice.

      Und bei der ersten Inspektion gestern wollten sie für die vorgeschriebene Aufbereitung 2,5 Arbeitsstunden berechnen. Habe dankend abgelehnt.
    • LordHelmchen schrieb:

      Prinzipiell stimme ich dir da ja zu, da die Vignale-Sparte (zumindest der Ansicht von Ford nach) eigentlich nicht mit den "normalen" Linien gleichzusetzen sein sollte.

      Was mir allerdings aufstößt ist, dass wenn ein Autohaus oder Ford selbst der Erstbesitzer ist, das Auto dann in den freien Verkauf geht, dieser Endkunden-Erstbesitzer offiziell nur als Zweitbesitzer geführt wird, und somit NICHT in den Genuss der Leistungen kommt....
      Warum auch? Er hat das Teil ja auch nur gebraucht übernommen. Und wie Denis240 schon sagte, wie genau will man das denn regulatorisch erfassen?
      Oder glaubt Ihr, dass Fahrer eines 5 Jahre alten AMG Mercedes/ABT Audi/Alpina BMW noch kostenlose Sonderleistunden bekommen? Klar, das sind "besondere" Kunden, aber geschenkt wird da auch nichts. Ich glaube, eher im Gegenteil.


      Vignale Turnier 2,0 TDCi PowerShift-Automatik
      Vignale Nocciola Metallic, 19" Alu 10 Speichen Design, Business-Paket, Technologie-Paket, Adaptive Cruise Control, Active City Stop, Blind Spot Assi, elektrische Heckklappe, Scheiben getönt, elektr. Lenksäule, Alupedale, aktueller Km Stand seit Mai 2016: 39.985
    • Hallo

      Vor ca. einem Jahr habe ich mir die Vignale APP aufs Handy gemacht. Dann habe ich über den direkten Zugriff die Vignale Hotline angerufen und nach dem Vignale-Service gefragt.
      Die nette Dame wusste nicht mal etwas davon. Das ist Fachpersonal was Ford dort einstellt. Wahrscheinlich von der Straße geholt und mit Mindestlohn bezahlt. Und nur erklärt wie das Telefon funktioniert.Echt traurig!!

      Gruß Günter
    • Also ich verstehe es nach wie vor nicht. Ford bekommt Betrag X für den Service. Ob den nun ein Kunde 10 Jahre in Anspruch nimmt oder 10 Kunden insgesamt 10 Jahre dürfte für Ford 0 Unterschied machen.

      Allerdings: Wenn Ford das so kommuniziert bzw. definiert, dann ist es halt einfach so und man muss damit leben. Kundenfreundlich ist anders.
    • Jemand schrieb:

      Also ich verstehe es nach wie vor nicht. Ford bekommt Betrag X für den Service. Ob den nun ein Kunde 10 Jahre in Anspruch nimmt oder 10 Kunden insgesamt 10 Jahre dürfte für Ford 0 Unterschied machen.
      Das was für dich so schwer zu verstehen ist, beantwortest du dir doch indirekt schon selbst. Ford ist ein Unternehmen mit Blick auf Gewinn - und NEIN, das hat jetzt mal nichts mit Kundenfreundlichkeit zu tun.

      Die Ford-Basherei in dem Forum wird schön langsam unerträglich ... als ob das mit den "Premium-Dienstleistungen" irgendein Autohersteller anders handhaben würde - im Gegenteil.
    • hallo Sammy, ich weis nicht ob du uns hier überhaupt verstehst, die einer anderen Meinung sind. Es geht uns doch überhaupt nicht um den Zusatzbetrag den man zahlt oder nicht, oder den es gibt oder nicht, es geht uns lediglich ums prinzip. (das mit dem Wein und Weihwasser)
      Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei
    • Diese Diskussion nimmt auch kein Ende. Es ist doch ganz einfach:
      Schaut einfach in eure Kaufverträge. Da steht doch alles drin was vorhanden ist und was nicht. Und wenn Ford nur seinen Neuwagenkäufern diese Zusatzleistung bietet, dann ist das eben so und da gibt es auch nichts zu diskutieren.

      Man ist ja nicht gezwungen einen Vignale oder gar Ford zu kaufen.

      Wie es hier schon geschrieben steht, der Vignale ist nur unwesentlich teurer als ein Titanium. Dafür bekommt man noch Premiumsitze und mehr Leder. Meines Erachtens ist der Vignale Service theoretisch sowieso kostenlos. Wieso sollte Ford einem Kunden, der noch die Hälfte wie der Erstbesitzer für den Wagen bezahlt hat, die gleichen Leistungen bieten?
      Ford Escort MK IV CLX 1,6 EFI 16V
      Ford Fiesta MK III CL 1,1 L EFI
      Ford Mondeo MK III Trend 2,2 TDCI
      VW Passat B5 GP Highline 2,5 TDI
      Ford Mondeo MK V 2,0 Titanium TDCI180
      Ford Mondeo MK III Titanium 2,2 TDCI
    • Hallo

      Soweit ich weis wird mit dem Händler ein Vertag über die Zusatzleistungen gemacht. Ford erhält dafür keinen Cent mehr. Und ob der Händler mehr oder weniger an einem Vignale verdient ist seine Sache. Darum ist der Vertag über Zusatzleistungen wie etwa " 12X Autowaschen" oder so nicht übertragbar. Es ist eine Empfehlung von Ford.

      Gruß Günter
    • Kiliani schrieb:

      hallo Sammy, ich weis nicht ob du uns hier überhaupt verstehst, die einer anderen Meinung sind. Es geht uns doch überhaupt nicht um den Zusatzbetrag den man zahlt oder nicht, oder den es gibt oder nicht, es geht uns lediglich ums prinzip. (das mit dem Wein und Weihwasser)

      Um ehrlich zu sein verstehe ich euch in diesem Punkt nicht, daher versuche ich ja zu vermitteln. Ich habe den Eindruck, dass das Vignale-Konzept von vielen, die sich nicht ernsthaft mit dem Kauf eines solchen Fahrzeugs beschäftigt haben, falsch verstanden wird. Im Prinzip gibt es vier Ausstattungslinien: Trend/Business, Titanium, ST-Line, Vignale.

      Dabei steht erstere für die, die einfach nur ein Auto mit 4 Rädern wollen. Titanium wer eine solide Basis möchte, die bei Bedarf durch umfangreiche Sonderausstattung ergänzt werden kann. ST-Line für Freunde einer sportlichen Optik. Vignale als elegantere Version, die eine sehr hohe Basisausstattung mitbringt.
      Um den Vignale etwas zu bewerben hat sich Ford ein paar "Goodies" ausgedacht, die der verkaufende Händler erbringt. Bei einer Anschlussgarantie, für die eine gewisse Summe bezahlt wird, könnte ich die Aufregung verstehen. Aber dafür nicht.
    • Sammy schrieb:

      Um den Vignale etwas zu bewerben hat sich Ford ein paar "Goodies" ausgedacht, die der verkaufende Händler erbringt.
      Das ist so nicht ganz richtig.

      Die Vignale-Linie sollte Ford in höherpreisige Segmente "bringen" - bzw. die Fahrer höherwertiger Fahrzeuge aus Bayern, Baden-Württemberg, oder Niedersachsen zu Ford ziehen.
      Daher auch die Zusatzleistungen, da nur der Preis oder etwas mehr Leder in dem Segment schlicht und ergreifend zu einfach gedacht wäre.

      Mit "Goodies" hat das in diesem Fall nichts zu tun. Es ist ganz einfach notwendig um diese Käufer zum überlegen zu bringen und ggf. zu überzeugen.

      Dieses Konzept ist allerdings jedem, der aneinandergereihte Buchstaben als Wörter erkennt, offen zugänglich. Sprich, man kann sich vor dem Kauf informieren.
      Nachfragen soll gelegentlich auch helfen.

      D.h. es ist nicht mal wieder eine "Masche" von Ford um den Endkunden zu ärgern, sondern einfach eine Marketingstrategie.

      Ich für meinen Teil verstehe es nur nicht, wenn ein Fahrzeug kurzzeitig (Tageszulassung) auf einen FFH zugelassen wurde, dass der eigentliche Endkunde - im Bezug auf die Vignale-Zusatzleistungen - als Gebrauchtwagenkäufer/Zweitbesitzer dasteht. Soviel günstiger ist eine Tageszulassung nun auch wieder nicht.

      Auch werden die Leistungen nicht ausschließlich vom verkaufenden Händler erbracht, sondern einige sind grundsätzlich überall gültig.
      Die monatliche Wäsche z.B. ist etwas, dass dem verkaufenden Händler übergebügelt wird. Wohl dem, der eine eigene Waschanlage besitzt.

      Die Innen- und Außenreinigung z.B. ist keine Händlerbezogene Leistung - diese wird allerdings auch mit einem etwas höheren Entgelt für Vignale-Services (Inspektionen) berechnet.

    Partnerforum

    Diese private Seite ist keine offizielle Seite der Firma Ford. Das Ford Logo und alle Modellbezeichnungen sind Warenzeichen und Eigentum der Firma Ford!